Bowen und Kinderwunsch

Immer mehr Frauen in Österreich werden trotz großem Kinderwunsch nicht schwanger. Der Anteil der tatsächlich infertilen Paare liegt aber bei einem sehr geringen Prozentsatz. Bei sehr vielen liegt eine sogenannte "Subfertilität" zugrunde, also eine eingeschränkte Fruchtbarkeit. Ursachen dafür können ganz unterschiedlich sein und nicht selten wird gar keine Erklärung gefunden. 

 

Die Bowen-Therapie hat nachweislich eine gute Erfolgsquote bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit und ich durfte selbst bereits zweimal erleben, dass Frauen nach einer Behandlung endlich schwanger wurden.

 

Die Wirkung der sanften Griffe auf den Körper sorgt dafür, dass sich die Strukturen und Organe wieder ihrer Eigenbewegung hingeben können und dadurch ihrer eigentlichen Funktion nachkommen können.

Diese Regulationsfähigkeit der Bowen-Therapie führt dazu, dass der Menstruationszyklus wieder regelmäßig stattfinden kann und dass Eisprünge wieder geregelt vorkommen. Außerdem kommt es zur Steigerung der Durchblutung und zur Aktivierung des Lymph-Systems. 

Sind die Geschlechtsorgane bei Frau und Mann wieder besser durchblutet und im Gleichgewicht, erhöht sich auch die Fruchtbarkeit.

Weiter führ Bowen zu einem Ausgleich im vegetativen und autonomen Teil unseres Nervensystems. Das heißt, es kommt zur Regulation der Drüsentätigkeit, der Herz-Kreislauf-Funktion und Atmung, sowie zu einer tiefen Erholung und Entspannung auf seelischer Ebene - unerlässlich für die Empfängnis und den Eisprung.