Bowen in der Schwangerschaft

Bowen eignet sich ebenso hervorragend für werdende Mütter bei der Anpassung an die neue Situation. Körperliche und hormonelle Veränderungen finden statt.

 

Die Beweglichkeit im Beckenbereich der Mutter wird gefördert, um so ideale Voraussetzungen für eine gute Lage des Babys, wie auch für einen guten Geburtsverlauf zu schaffen.

Sowohl das Baby als auch Schwangere werden davon profitieren. Die Bowen-Technik unterstützt ohne Risiko für das Ungeborene bei den üblichen Beschwerden, wie...

  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen
  • geschwollene Beine
  • Kreislaufprobleme und 
  • Übelkeit, welche häufig durch veränderte Statik und die neue Situation entstehen.

Die Bowen-Therapie wird ihre Schwangerschaft erleichtern.

 

Außerdem kann eine Bowen-Therapie unterstützend sein...

  • nach der Geburt,
  • nach einem Kaiserschnitt und 
  • nach einer Fehlgeburt.

Für weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Bowen bei Babies und Kleinkindern

 

Auch ein Neugeborenes und ein Kleinkind kann von einer Bowen-Behandlung profitieren.

Bowen wirkt bei Babies und Kleinkindern auf eine sehr sanfte, entspannte und effektive Art.

 

Besonders angenehm ist es für sie, dass sie nicht still liegen müssen. Sie können zwischen den Griffen spielen oder bei der Mutter am Schoß sitzen.

Die Anwendung kann mit einem Geschwisterkind oder auch mit einem Elternteil parallel durchgeführt werden.

 

Anwendungsbereiche:

  • nach einem Kaiserschnitt
  • Bei Nackenschmerzen und Kopfschmerzen nach einer anstrengenden Geburt (Zangengeburt, Saugglocke...) oder nach einer sehr schnellen Geburt
  • bei Koliken, Bauchschmerzen und Verstopfungen
  • bei Stillproblemen
  • Schlafproblemen
  • bei "Schreibabies"
  • bei Fehlstellungen